Aktuelles Berichte Einsätze

Brand eines Pferdestalles-eisige Kälte erschwerte den Einsatz

In den Morgenstunden des 22 Jänner wurden die drei Tragweiner Feuerwehren um 4.22 Uhr zu einem „Brand Landwirtschaftlichen Anwesen“ nach Fraundorf alarmiert. Kurze Zeit später rückte die FF Hinterberg mit TLF, KLF und MTF sowie 22 Mann in Richtung Brandobjekt aus. Vom Einsatzleiter der zuerst eingetroffenen Feuerwehr Tragwein wurde nach der Sichtung des hellen Feuerscheines sofort Alarmstufe 2 alarmiert. So kamen uns noch weitere 6 Feuerwehren aus der Nachbarschaft zur Hilfe. Die Aufgabe der FF Hinterberg bestand mit dem TLF unter Atemschutz einen massiven Außenangriff von der Südseite zu starten und den Falttank in Stellung zu bringen und Pumpe Hinteberg wurde eingeteilt ein 700m langes Teilstück einer 2km langen Zubringerleitung aufzubauen. Das betreiben der Zubringerleitung erwies sich durch Temperaturen von -14 Grad als eher schwierig wurde aber letztendlich gemeinsam mit den anderen Feuerwehren geschafft. In weiterer Folge stellte unsere Feuerwehr noch 4 ATS-Trupps. Die Brandursache ist bei Einsatzende noch nicht bekannt. Viele Maschinen, darunter ein Traktor und ein Auto und auch die ganze Ernte wurden ein Raub der Flammen. Verletzt wurde niemand jedoch kam für zwei Pferde jede Hilfe zu spät.

Wir möchten uns bei den Feuerwehren für die gute Zusammenarbeit bedanken! Ebenso bedanken möchten wir uns bei der Firma Walter Reisen, dort durften wir unsere Schläuche auftauen waschen und trocknen!

Eingesetzt waren:

FF Hinterberg, FF Tragwein, FF Mistlberg, FF Erdleiten, FF Bad Zell, FF Allerheiligen, FF Pregarten, FF Wartberg, FF Hagenberg, Rotes Kreuz, Polizei, Gemeinde Tragwein